Infos vom"Bund der Steuerzahler"

Dieses Schreiben erreichte uns am 5. August 2020 per E-Mail:

„Liebe Unterstützer der Volksinitiative,

heute melde ich mich, um Ihnen unsere überarbeitete Verbraucherbroschüre zu den kommunalen Wohnnebenkosten anzubieten.

Darin erfahren Sie mehr zu den Abgaben rund ums Wohnen. Außerdem geben wir praktische Tipps, wie Sie die Gebühren und Beiträge senken können. Die Wohnnebenkosten entwickeln sich zu einer „zweiten“ Miete. Insbesondere in den Metropolen, aber nicht nur dort, sind die Kosten für das Wohnen in den letzten Jahren gestiegen. In der zum Teil hitzig geführten Debatte wird aber übersehen, dass der Staat selbst das Wohnen an vielen Stellen verteuert. Die Grundsteuer, Grunderwerbsteuer und die kommunalen Abgaben belasten sowohl Mieter als auch die Eigentümer.

Die Broschüre können Sie kostenlos unter 0211/99175-42 bestellen.

Bei der Grundsteuerreform warten wir immer noch auf die Entscheidung unserer Landesregierung. Wie Sie sicherlich wissen, setzen wir uns für ein einfaches, nachvollziehbares Verfahren ein. Wahrscheinlich werden wir bis nach der Kommunalwahl warten müssen.

Bei den Straßenbaubeiträgen halten wir an unserem Ziel fest: die komplette Abschaffung des Straßenbaubeitrags. Dabei sind wir weiterhin auf Ihre Hilfe angewiesen. Melden Sie sich bei uns:

  •     wenn in Ihrer Kommune Beitragsbescheide erlassen werden. 
  •       wenn in Ihrer Kommune KAG-Maßnahmen geplant sind. 
  •      wenn Bürgerversammlungen einberufen werden.

Mit Ihrer Hilfe wollen wir nachweisen, dass die Neuregelung zu noch mehr Bürokratie führt und die Erhebungskosten weiter ansteigen.

Zum Schluss möchte ich Sie auf unsere neu eingerichtete Seite zu unserem aktuellen Musterprozess gegen überhöhte Abwassergebühren verweisen. Informieren Sie sich unter https://steuerzahler.de/nrw/abwasser/

Unterstützen Sie uns und unsere Arbeit bitte auch in Zukunft. https://www.steuerzahler.de/nrw/spenden-fuer-nrw/

Mit freundlichen Grüßen

Rik Steinheuer
Vorsitzender“